Corona-Verlierer

Verlierer im Lockdown

Liebe Eltern,

es ist wieder so weit. Ich muss mir mal wieder Luft machen zum neuen Corona-Lockdown. Dabei geht es gar nicht um die Maßnahmen selber, sondern um Ungerechtigkeiten und Logikfehler, wenn man genauer über die Ausmaße nachdenkt.

Verlierer im Lockdown

Ganz klar, häufig vergessen, aber dennoch oft diskutiert. Unsere Kinder. Wer sind die Lobbyisten und Fürsprecher? Die Eltern - doch die sind mit ihrem Vollzeitjob "Mami und Papi", Nebenjob Haushalt und Teilzeit bzw. Vollzeit Arbeitsjob überbeschäftigt und haben kaum noch Zeit wie Kraft sich gegen bestimmte Vorschriften zu beschweren. Gelegentliches Wutgetwitter und Bilder-Geposte auf Facebook helfen da auch wenig. Wisst ihr was mein liebstes eingestelltes Video im Whats App Status ist?

Hier gehts zum Link auf You Tube:

Wobei "Lehrer" lieber durch Politiker ersetzt werden sollten. Das würde in dieser Zeit besser passen. Denn auch die Lehrer haben im Moment kein leichtes Los. Digitalisierung ist an vielen Schulen noch ein Fremdwort und auch die Organisation lässt bei vielen Einrichtungen zu wünschen übrig. Da wundert es  mich immer wieder, warum es Schulen gibt, die gut ausgestattet sind, ein super Konzept vorweisen können und alles reibungslos läuft? Was können sie oder was haben sie, was andere nicht haben? Liegt es an den Direktoren, an privaten Investoren? Das würde mich wirklich interessieren.

Warum warten? Warum diskutieren? Warum nicht handeln?

Ein Lockdown wird verhängt oder verlängert. Und das erste was man überall hört ist - wir müssen uns noch beraten, wie es weiter geht. HÄ???!!!!!! WIE BERATEN?????"""
Was habt ihr denn die ganzen letzten Monate gemacht? Geschlafen? Urlaub? Aus dem Fenster geschaut?
Nach fast einem Jahr Corona-Maßnahmen müssten Pläne in der Schublade liegen, die einfach nur abgearbeitet werden müssten. Was wollt ihr Politiker und Einrichtungen denn noch groß beraten?
Einfach nur Kopfschütteln.

Hinhalten und Ungerechtigkeiten

Erst Light, dann Soft, dann Hart. Klingt nach einem billigen "Piep". Warum nicht mal 4 Wochen alles zu? Und keine Ausnahmen für Einrichtungen und Institutionen mit reichen Lobbys? Sind unsere deutschen Politiker doch bestechlich? Jeder spricht darüber, aber komischerweise nicht in den Medien. Selbst die kritischsten Journalisten bleiben ungehört, die mal solche Fragen aufwerfen.
Warum bleibt die Bundesliga erlaubt, wenn alle anderen Sportvereine schließen müssen? Obwohl die Hygienemaßnahmen offensichtlich von den Spielern, Trainern und Managern nicht eingehalten werden und das sogar bewiesen vor laufender Kamera. Infektionen ohne Ende, aber ist ja nicht so schlimm?
In den Medien abgetan, von den Politikern ignoriert. PFUI

Wer darf öffnen und wer nicht?

Warum sind Gottesdienste mit einem Hygieneplan erlaubt, obwohl auch noch die Risikogruppe scharenweise an Weihnachten die Kirche füllt? Warum müssen Restaurants und Kultureinrichtungen schließen, die Unmengen an Geld ausgegeben haben, um alle Auflagen zu erfüllen? Und weniger Risiko bergen, als ein in die Jahre gekommendes Kirchengebäude? Gibt es keine virtuellen oder gefilmten Gottesdienste? Laptop und Internet hat vielleicht nicht jede betagte Person. Aber Fernsehen schon!

Zu Hause bleiben sollen, aber ins Ausland fliegen dürfen?

Das ist auch ein Punkt, wo ich regelrecht an die Decke gehen könnte. Kürzlich wieder ein Patient in Sachsen mit einer mutierten Virusvariante entdeckt, der gerade aus England zurückgekehrt ist.
Hä? Wie das? Ich dachte wir sollen zu Hause bleiben und noch nicht mal unsere Verwandten in Deutschland besuchen, die vielleicht nur eine Straße weiter wohnen?

Aber ins Ausland fliegen geht noch? Urlaub machen? Verwandte besuchen?

Kein Problem - die Tests sind vielleicht nicht mehr kostenlos oder es wird eine Quarantäne verhängt, die keiner kontrolliert. Aber was solls? Lasst doch die Grenzen auf und geißeln wir lieber die braven Bürger, die sich moralisch an die Verordnungen halten, währenddessen andere diese rücksichtslos mit Füßen treten und dafür sorgen, dass der Lockdown verlängert wird und viele Menschen vereinsamen, Kinder entsozialisieren und Eltern an die Grenzen der Belastbarkeit kommen.

Gewinner - die großen Firmen, die kleinen sind die Verlierer

Es werden tagtäglich Existenzen von Selbstständigen und mittelständischen Unternehmen zerstört. Aber wichtig sind nur die Autobauer, die den Umweltschutz und Klimawandel verpennt haben und andere große Firmen, die angeblich so viele Arbeitsplätze sichern. Aber was ist mit den vielen kleinen Firmen und deren Arbeitsplätzen? Firmen und Selbstständige die in Innovationen investieren und das Land voran bringen wollen?

Schleppendes Ausbluten

Erst nur Restaurants und Kultureinrichtungen zu. Aber angeblich nur für November. Alles wird dann verlängert und nach und nach andere Bereiche geschlossen. Für alle Einrichtungen, die als allererstes schließen mussten, ist das ein Ausbluten. Warum nicht strikt 3 Wochen alles zu? Nur systemrelevante Einrichtungen auf? Das ist ein Wellenbrecher! Was im Dezember und jetzt im Januar passiert ist unlogisch und wirtschaftlich gefährlich.

Mal zurück zu den Familien

Kennt ihr noch die tollen Versprechungen der Politiker? Sonderurlaub, verlängerte Kind-Krankheitstage etc. HAHAHAHAHAH, lest mal das Kleingedruckte...

Sonderurlaubsrecht: War kurz vor Weihnachten mal versprochen worden. Ein Nachfragen beim Arbeitgeber hatte einen spontanen Lachanfall zur Folge. Mal abgesehen, dass Arbeitnehmer mit HomeOffice sowieso die A-Karte gezogen haben, weil sie auf nichts einen Anspruch haben, sind Arbeitgeber selten bereit irgendetwas zur Entlastung der Familien beizutragen. Wer zahlt ihnen das? Ausnahmen gibt es aber auch hier.

Kind-Krankheitstage: Ja und wer bezahlt die Differenz zwischen dem vollen Gehalt und dem Krankheitsgeld? Wer ist hier der Verlierer?

Notbetreuung Kita

Ganz klar, Eltern mit HomeOffice. Ihr seid raus. Ihr habt die Zeit euch um eure Kinder zu kümmern, denn ihr könnt doch von zu Hause arbeiten. Die Arbeitgeber stört es auch gar nicht, wenn ab sofort eure Sprösslinge an Video- und Telefonkonferenzen teilnehmen - dort erst mal diskutiert wird, ob eine Tröte als Pistole fungieren kann oder in wie weit man sich nun selber mit der Kinderschere die Haare schneiden kann.
Natürlich sind alle schon viel entspannter geworden, denn Kinder am Arbeitsplatz sind nun häufig vertreten. Aber konzentrierte Arbeit ist schwierig. Und dann noch parallel HomeSchooling - mensch wir Eltern sind schon richtige Superhelden. Doch fühlen sich so die wenigsten. Frust, Streitereien sind vorprogrammiert - mal abgesehen von der Verteilung der Hauptlast. Frauen könnte man auch als Verlierer bezeichnen, manche zu mindestens.

Pflegekräfte und Ärzte - wo bleibt die Unterstützung und der Bonus?

Habt ihr Euch mal einen richtigen Bericht über eine Betreuung auf der Intensivstation mit künstlicher Beatmung angeschaut? Da ich selber mit ein paar Schicksalsschlägen letztes Jahr zu kämpfen hatte und viele Stationen kennen gelernt habe, kann ich nur sagen, so ein Besuch hinterlässt Spuren. Daher sollte man Corona auf keinen Fall ignorieren oder klein machen. Und vor allem sollte man dabei die Pflegekräfte nicht vergessen. Letztens habe ich mal wieder ein Interview von einer Krankenschwester gehört, die sagte, dass jede Party, jeder Auslandsbesuch für sie ein Schlag ins Gesicht ist.
Und zurecht. Sie arbeiten sich psychisch und körperlich an die Grenzen und bekommen dafür nichts weiter als ein müdes Klatschen auf dem Balkon?
Der versprochene Bonus wird nur unter bestimmten Voraussetzungen gezahlt, so dass viele Pflegekräfte leer ausgehen. Auch andere Maßnahmen haben unsere wahren Helden in Corona nie erreicht. Wie kann das sein? Aber große Wirtschaftsfirmen, die unser Klima kaputt machen kriegen Millionen an Krediten und Geldern? HÄ? Logik?

Impfung schön und gut. Aber was ist mit der Behandlung?

Die Impfkampagne ist wichtig. Aber ein Punkt wird mir dabei immer zu wenig erwähnt. Die Behandlung von Corona, wenn ein Patient erst mal erkrankt ist. Im Frühjahr letzten Jahres hat man noch viel davon gehört, wie man Medikamente getestet hat und versucht schlimme Krankheitsverläufe vorzubeugen. Seid dem Impfstoff hört man davon aber wenig. Dabei finde ich die Behandlung genauso wichtig. Vor allem wenn man die Geschwindigkeit der Mutation bedenkt und die Haltbarkeit des Impfschutzes. So wie viele Wissenschaftler es vermuten lassen, kann es trotz Impfstoff die nächsten Jahre doch den einen oder anderen Bürger treffen. Warum hört man nichts mehr von der Forschung von behandelnden Medikamenten? Bitte wieder mehr davon!

Das Ende naht

So, vielleicht könnt ihr den einen oder anderen Punkt teilen. Vielleicht habt ihr aber auch eure ganz eigenen "Hass"-Punkte oder bekommt gerade von meinem Artikel dicke Adern? Schreibt gerne ein Kommentar. Faktencheck ist natürlich auch erlaubt 😉
Mal schauen, ob ihr überhaupt bis zum Ende meines Artikels durchgehalten habt, daher sind Kommentare wie "Durchgelesen" auch gerne willkommen 😉

In diesem Sinne, bleibt gesund und bei Verstand!

 



ANZEIGE

One thought on “Corona-Verlierer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.